Psychosomatische Hauterkrankungen

Zu den multifaktoriell bedingten Hautkrankheiten, bei denen psychische Faktoren eine bedeutende Rolle spielen können, zählen unter anderen:

  • Neurodermitis
  • Psoriasis
  • Urtikaria
  • Rosazea
  • Generalisierter Juckreiz

Seelische Folgen von Hautkrankheiten stellen einen weiteren wichtigen Bereich für psychodermatologische Behandlungen dar:

  • Entstellungs- und Schamprobleme bei Hauterscheinungen, vor allem im Gesicht, an den Händen oder im Intimbereich, zum Beispiel bei verschiedenen chronischen Hauterkrankungen oder weißem Hautkrebs, aber auch nach Traumatisierungen
  • Probleme bei der Krankheitsverarbeitung, zum Beispiel bei körperlichen Erkrankungen mit Hautbeteiligung, AIDS, chronischen Hautkrankheiten mit starker Belastung durch die Symptome oder onkologischen Erkrankungen

Psychische Probleme mit Manifestation an der Haut können sein:

  • Selbstverletzungen
  • Trichotillomanie
  • Waschzwang
  • Ängste vor Hautkrebs, AIDS, Entstellungen, Dermatozoen usw.

Mein Behandlungsangebot umfasst das gesamte Spektrum von Beratung über stützende psychotherapeutische Gespräche bis hin zu tiefenpsychologisch fundierter/analytischer Psychotherapie, ggf. auch psychopharmakologische Behandlung und gerne auch Kooperation mit den behandelnden Dermatologen.