Psychoonkologie

Ich biete psychotherapeutische Unterstützung in allen möglichen Phasen einer Krebserkrankung an. Das kann nach dem Bekanntwerden der Diagnose, während einer laufenden Chemotherapie oder Strahlenbehandlung, in der Phase der Rekonvaleszenz oder nach der Wiederherstellung nötig sein. Aber auch nach dem Auftreten eines Rezidivs oder als Begleitung in der letzten Phase des Lebens im Falle einer unheilbaren Erkrankung.

Schwerpunkte meines psychoonkologischen Angebots sind:

  • Unterstützung bei der Bewältigung der onkologischen Erkrankung, Förderung eigener Ressourcen
  • Hilfe bei der Wiederherstellung bzw. Aufrechterhaltung der Lebensqualität
  • Umgang mit Rezidiv- bzw. Progredienzängsten
  • Bearbeitung von vielfältigen psychischen Problemen, die entweder die Bewältigung der Krebserkrankung beeinträchtigen oder durch die Krebserkrankung verstärkt bzw. ausgelöst werden
  • Gemeinsame Reflektion der eigenen Entscheidungen in Bezug auf unterschiedliche onkologische Behandlungsoptionen oder Reha-Maßnahmen
  • Auseinandersetzung mit den Themen Sterben und Tod
  • Einbeziehung von Partnern, Kindern oder weiterer Angehöriger
  • Psychotherapie für Angehörige onkologischer Patienten

Mein Behandlungsangebot umfasst dabei das gesamte Spektrum von Beratung über stützende psychotherapeutische Gespräche bis hin zu tiefenpsychologisch fundierter/analytischer Psychotherapie, ggf. auch psychopharmakologische Behandlung.

Es besteht ein Kooperationsvertrag mit dem Hauttumorzentrum Oberhausen. Im Übrigen gibt es eine gute kollegiale Zusammenarbeit mit onkologischen Praxen in der Umgebung und den psychoonkologischen Diensten der Mülheimer Krankenhäuser.

Nützliche Informationen rund um das Thema Krebs finden Sie beim Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg.